NACHRICHTEN


Ausgelassene Hauptversammlung bringt Positives

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Adorf 2017

Die diesjährige Jahreshauptversammlung endete mit einer überraschenden und überaus freundigen Botschaft des Bürgermeisters Sascha Thamm. Er informierte die Mitglieder der Feuerwehr Adorf darüber, dass seitens des Landratsamtes des Erzgebirgskreises für die Ersatzbeschaffung des Löschgruppenfahrzeuges Fördermittel für das Jahr 2017 und 2018 in Aussicht gestellt wurden und damit in wenigen Wochen die Auschreibung für ein neues Löschgruppenfahrzeug LF10 für die Adorfer Wehr erfolgen kann. Es war kurz still im Saal, bis alle Anwesenden wirklich begriffen hatten, was diese Aussage bedeutet.

Freude über das Fahrzeug aber Personalsituation steht an oberster Stelle

So groß die Freude über das neue Fahrzueg auch ist, so stellte der Wehrleiter Rico Bochmann in seinem Jahrebericht klar, dass die Festigung der Personalsituation die größte Zukunftsaufgabe sein wird. Es nützt die beste Technik und das schönste Feuerwehrhaus nichts, wenn es nicht auch in Zukunft genügend Menschen gibt, die sich ehrenamtlich in den Feuerwehren engagieren. Dabei ist die derzeitige Personaldecke recht positiv. 41 Männer und Frauen verrichten ihren aktiven Dienst in der Einsatzabteilung. Insgesamt zählt die Feuerwehr Adorf 105 Mitglieder. Hinzu kommen 16 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr. Damit ist die Wehr wohl die personell stärkste Ortswehr im Erzgebirgskreis.
Doch alle Führungskräfte verweisen stehts darauf, welche enorme Verantwortung daraus erwächst.

Neben den Jahresberichten, Beförderungen und Ehrungen, konnten sich die anwesenden Gäste in einer Rückschau in Bild und Film das Jahr 2016 der Adorfer Wehr revue geschehen lassen. Grußworte des Regionalbereichsvorsitzenden des Kreisfeuerwehrverbandes, André Kühn und des Wehrleiters der Feuerwehr Neukirchen rundeten die Veranstaltung ab.

Förderverein hat neuen Vorstand

Wie laut Tagesordnung vorgesehen, ist ein Bestandteil der Hauptversammlung auch die Mitgliederversammlung des Feuerwehrfördervereins. Hier endete nach fünf Jahren die Wahlperiode des Vereinsvorstandes. 
Schon lange stand fest, dass der kommisarische Vereinschef Klaus Reinhardt den Vereinsvorsitz abgeben möchte und damit einen Gnerationswechsel einläutet. Den gab es dann tatsächlich. Marco Käbe, knapp 20 Jahre jünger als Kamerad Reinhardt, stellt sich zur Wahl für den Ersten Vereinsvorstand und wurde durch die Mitglieder einstimmig bestimmt. Kamerad Klaus Reinhardt wurde ebenso mit voller Stimmenzahl zum Zweiten Vorstand gewählt. Der Verein ist damit auch in der Vorstandschaft hervorragend aufgestellt. Auch die Mitgliederzahl wächst stetig. Sechs neue Fördermittglieder konnte der Verein an diesem Abend begrüßen, darunter der Bürgermeister der Gemeinde Neukirchen. 


       
Neuer Vorstand des Fördervereins
Erster Vorstand: Marco Käbe

Zweiter Vorstand: Klaus Reinhardt
Kassenwart: Frank Landrock
Beisitzer Wehrleiter: Rico Bochmann
Beisitzer Stellvertr. Wehrleiter: Stefan Grabner
Kassenprüfer: Kathrin Schade, Eva Grabner

Beförderungen
Laura Hofmann - Feuerwehrfrau
Ralph John - Feuerwehrmann
Jan Neuber - Hauptlöschmeister

Neuaufnahmen
Christiane Berghold (Musikzug)
Tim Ostenhausen

Ehrendiplom für 45 Jahre: Michael Drescher
Ehrendiplom für 20 Jahre: Marion Neuber, Stefan Grabner, Tilo Leonhardt


 

Einsatzfahrzeuge tragen Trauerflor
Dienstherr verstorben

Tief erschüttert über sein Ableben trauern die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren Neukirchen und Adorf um ihren ehemaligen Dienstherren und Ehrenmitglied

Bürgermeister a. D. Stefan Lori

Als oberster Dienstherr der Feuerwehren Neukirchen und Adorf hat Bürgermeister a. D. Stefan Lori in den Jahren 1990 bis 2015 maßgeblichen Anteil an der positiven Entwicklung des Feuerwehrwesens in unserer Gemeinde. Er hat durch seine Unterstützung und Förderung der hiesigen Feuerwehren zum Schutz und Wohle der Einwohner und Gäste unserer Orte herausragend beigetragen. In seiner Amtszeit konnten neue Einsatzfahrzeuge in Dienst gestellt werden, wurden Feuerwehrhäuser neu errichtet, saniert und erweitert. Die Wehren erhielten moderne Einsatzkleidungen und Ausrüstungen. Stefan Lori wurde für seine Verdienste von den Feuerwehren Neukirchen und Adorf mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt.
Wir werden den Verstorbenen in bleibender Erinnerung behalten.
Unsere tief empfundene Anteilnahme und unser aufrichtiges Mitgefühl gelten der Familie und allen Angehörigen.

Die Freiwilligen Feuerwehren Neukirchen und Adorf,
der Feuerwehrmusikzug Neukirchen-Adorf,
der Verein der Feuerwehr Neukirchen 1860 e.V.
der Feuerwehrförderverein „Freiwillige Feuerwehr Adorf gegr. 1876" e.V.

Neukirchen und Adorf im Februar 2017


5. Dezember 2016 - Rosenbauer stellt Fahrzeug vor
Feuerwehr Adorf befasst sich mit Ersatzbeschaffung

Seit Beginn des Jahres befassen sich acht Kameraden der Adorf Wehr intensiv mit der Ersatzbeschaffung des derzeitigen Löschgruppenfahrzeuges LF 8/6.
Die Beschaffung eines Feuerwehrfahrzeuges ist mittlerweile so komplex, dass ohne eine intensive Sichtung der Fahrgestell- und Aufbauanbieter bzw. der unterschiedlichsten Aufbaukonzepte eine ökonomische und korrekte Ausschreibung kaum noch möglich ist.

Ein Feuerwehrfahrzeug ist für eine Kommune trotz großer Unterstützung durch Fördermittel eine größere finanzielle Ausgabe. Ein solches Fahrzeug ist dafür bestimmt, 20 bis 25 Jahre so problemlos wie möglich seinen Einsatzdienst zu verrichten und den Einwohnern der Gemeinde dienlich zu sein.
Entsprechende Normen und Gesetze geben die Rahmenbedingungen vor, dennoch müssen regionale Gegebenheiten und mögliche Einsatzszenarien bei der Beladung und Ausstattung berücksichtigt werden.

Um den Markt zu sondieren besuchte die Beschaffungskommission Fachmessen, konnten Musterfahrzeuge begutachtet und getestet werden und Erfahrungsberichte von anderen Feuerwehren wurden eingeholt. Grundlegende Entscheidung zum Fahrgestell und zur normabweichenden oder zusätzlichen Beladungen konnten so bereits getroffen werden.

Nun folgte auf Initiative der Feuerwehr Adorf die Firma Rosenbauer aus Luckenwalde dem Wunsch, in unserer Region ein Vorführfahrzeug, den potentiellen Interessenten vorzustellen.

Am 5. Dezember 2016 bot sich dafür der Rahmen auf dem Gelände der Feuerwehr Niederwürschnitz. Sehr informativ und ausführlich wurde hier ein aktuelles Einsatzfahrzeug vorgeführt.
Wir danken der Firma Rosenbauer und BTL für diese Möglichkeit.

Vorführfahrzeug: HLF 10 Rosenbauer AT auf MAN, Baujahr 2016


10. September 2016 - Fahrzeugkorso durch Chemnitz
Feuerwehr Chemnitz feiert 150 Jahre - Wir waren dabei
Mit einem Festumzug und einer Technikschau hat die Chemnitzer Berufsfeuerwehr am 10. September 2016 ihr 150-jähriges Bestehen gefeiert.
45 Fahrzeuge aus allen Epochen der Feuerwehr zogen von der Sachsenallee über die August-Bebel-Straße und die Straße der Nationen bis zum Markt.
Dort angekommen platzierte sich der Korso - vom Pferdegespann über historische Technik bis zum modernen Löschzug -  für eine Technikschau.
Bei schönstem Wetter präsentierte sich das Feuerwehrwesen den Besuchern.
Wir waren mit unserem historischen Kommandowagen dabei.

Kommandowagen P2M

11. Juni 2016 - Hohe Ehrung
Gemeinde und Feuerwehr würdigen hessischen Wehrführer a.D.

„Die Welt lebt von Menschen die mehr tun als ihre Pflicht.“

Ein ganz besonderer Moment kehrte während des hektischen Treibens zum Floriansfest am 11. Juni 2016 im Feuerwehrhaus Adorf ein.
"Das war längst überfällig." , mit diesen Worten gratulierte der Adorfer Wehrleiter Kamerad Rolf Behle zur Eintragung in das "Goldene Buch" der Gemeinde Neukirchen. Wenige Minuten zuvor hatte der Wehrführer a. D. der Feuerwehr Diemelsee-Adorf Rolf Behle seine Unterschrift unter den Würdigungstext im "Goldenen Buch" der Gemeinde Neukirchen gesetzt. Bürgermeister Sascha Thamm würdigte in seiner Ansprache Kamerad Behle als Persönlichkeit, welche das Zusammenwachsen beider deutscher Staaten nach 1990 selbstlos und wahrhaftig vorangebracht hat.
Rückblende. Nach der politischen Wende 1989 nahm die damalige Wehrleitung der Feuerwehr Adorf im Erzgebirge Kontakt zu den Namenspaten Diemelsee-Adorf in Hessen auf. Die Antwort folgte umgehend und schon während des ersten Besuches war man sich auf Anhieb sympathisch.

Die Wehren der DDR standen zu dieser Zeit vor tiefgreifenden Veränderungen. Neue Verordnungen, absolute Eigenständigkeit im Rahmen der Kommune, neue Aufgaben, neue Technik und neue Gesetzgebungen. Um Fehler zu vermeiden und zügig voranzukommen waren Ratschläge und Hilfen von Partnern mehr als erwünscht und notwendig. Rolf Behle griff mit weiteren Kameraden der Diemelseer Wehr der Wehrleitung im Erzgebirge unter die Arme und setzte sich ebenso für eine Schenkung eines Mannschaftstransportwagens (MTW) ein. Dieser wurde tatsächlich noch im Dezember 1990 in Hessen den Adorfer Kameraden übergeben und diente noch lange Zeit als Einsatzfahrzeug im Erzgebirge.
Durch Behles Mithilfe erhielt die Gemeinde Adorf eine der ersten Feuerwehrsatzungen in Sachsen. Diese wurde bis auf wenige redaktionelle Änderungen auch von der Gemeinde Neukirchen übernommen und hat bis heute ihren Bestand.
Die Partnerschaft mit der Feuerwehr Diemelsee-Adorf ist auch nach mehr als 25 Jahren so lebendig wie sie es am Anfang 1990 gewesen ist und das mittlerweile generationsübergreifend.
Viele Personen in beiden Wehren sind dafür der Garant. Stellvertretend für diesen Personenkreis der Diemelseer Wehr ernannte die Feuerwehr Adorf am selbigen Tag Kamerad Rolf Behle zum Ehrenmitglied.


Was für eine Party!
Feuerwehr Adorf feierte 7. Floriansfest
10. bis 12. Juni 2016

Das war es nun also, das 7. Floriansfest der Feuerwehr Adorf.
Es wird sicher noch Zeit brauchen alle Eindrücke, Gespräche und Komplimente
zu sortieren und das Erlebte zu verarbeiten.

Wir möchten uns bei allen Festgästen für die positive Resonanz bedanken. Wir danken allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern. Danke an das Küchenteam um Andrea und Heiko Pester. Was ihr in den drei Tagen gerissen habt, haben alle gesehen und bewundert.
Wir danken den Showtruppen der "Red Devils and Friends", und den "Tanzladys Jahnsdorf", den Bands "Die Strings" und "OB Live" - ihr wart mega! Über Hans Neuber und sein Hansen Entertainment müssen wir nicht viele Worte verlieren - mit ausreichend Kaffee toppt ihn keiner.
Danke an Steffen Rupf und Jörg Bäßler, die Akrobaten mit der Kettensäge. Die beiden Kunstwerke werden einen würdevollen Platz erhalten! Familie Martin ist mit ihrem Eisstand nicht wegzudenken. Sehr lecker.

Danke dem Kindergarten und der Kirchgemeinde Adorf für das Kinderprogramm. Danke an alle Beteiligten des Festumzuges - ob Feuerwehren, Einzelpersonen oder die Vereine aus Neukirchen und Adorf.  Danke an die Kirchgemeinde Adorf und Pfarrer Bilz für die Ausgestaltung des Blaulichtgottesdienstes. Danke an alle Orchester und unseren Feuerwehrmusikzug Neukirchen-Adorf.

Wir danken den vielen kleinen und großen Sponsoren, ohne die ein solches Fest logistisch und finanziell kaum zu stemmen wäre. Danke an unseren Bürgermeister, die Mitarbeiter der Verwaltung und den Bauhof Neukirchen für die tatkräftige und oft unbürokratische Hilfe.

DANKE an die Mitglieder und Familien der Feuerwehr Adorf sowie des Feuerwehrfördervereins. Ohne euch gibt es kein Floriansfest!!!  Ihr wisst selbst am besten, was ihr alle GROSSARTIGES geleistet habt.

Natürlich sind wir auch für Kritik und Anregungen dankbar. Es gibt immer Dinge die man besser machen kann........
Eine Fotosammlung vom Fest wird es in wenigen Tagen hier und auf unserer Internetseite geben.

Es wird bestimmt ein 8. Floriansfest geben ...
aber gebt uns bitte etwas Zeit dafür